Der Benno Ohnesorg-Mord war natürlich doch ein Mord

Große Überraschung aus Berlin: Der Benno Ohnesorg-Mord war natürlich doch ein Mord. Das ist natürlich genau das, was sowieso schon klar war, und alle immer schon geahnt haben.

1967 wurde bei einer Demonstration der Student Benno Ohnesorg erschossen. Offenbar gezielt – das haben jetzt Recherchen von Ermittlern und SPIEGEL-Redakteuren ergeben. Die Polizei deckte den Schützen Karl-Heinz Kurras; sogar die Leiche des Opfers wurde manipuliert.

Allerdings heißt das jetzt wohl nicht, dass man den Karl-Heinz Kurras jetzt festnehmen würde. Ist ja das übliche beim Thema Polizeigewalt in Deutschland.

Nur falls Menschen sich fragen, wie es je zu so etwas wie einer RAF kommen konnte: Das ist einer der Gründe.

2 Gedanken zu „Der Benno Ohnesorg-Mord war natürlich doch ein Mord“

  1. …und Mord verjährt auch. zumindest in diesem Fall. Denn die Staatsanwaltschaft Berlin hat kein interesse Ermittlungen aufzunehmen….

  2. Es ist wie so häufig:
    Es mag durchaus engagierte Staatsanwälte geben, die Ermittlungen aufnehmen würden. Denen völlig klar ist, dass Benno Ohnesorg ermordet wurde.

    Das Problem ist nur: Es war ein „Staatsmord“. Ein Mord seitens des Staates an einem unschuldigen Bürger.
    Und wenn ein Staatsanwalt sich nicht wortwörtlich wie ein „Anwalt des Staates“ verhält, dann ruiniert er damit seine Karriere. Denn die Staatsanwaltschaften unterstehen dem Innenministerium.

Kommentar verfassen