wikileaks.de

Wahrscheinlich die Nachricht des vergangenen Tages: wikileaks.de wurde von der denic gekappt. Zensiert, in meinen Augen. Die Weiterleitung auf wikileaks.org existiert nicht mehr. Statt dessen bekommt man folgende Seite zu sehen:
http://www.denic.de/de/transit-info.html#

Wikileaks.de DENIC Zensur
Subtil, oder?

Das Statement von wikileaks liest sich so:

Diesmal sind es die deutschen Behoerden, die versuchen eine ganze Presseorganisation wegen einem von hunderttausenden Dokumenten zu schliessen, ohne den Herausgeber ueberhaupt zu kontaktieren. Kontaktinformationen zu Wikileaks sind auf jeder Seite des Portals zu finden. Wikileaks publiziert weiter ueber die nicht-deutschen Domains. Wenn die deutsche Initiative zur Zensur des Internets erfolgreich ist, ist zu erwarten, dass diese alternativen Domains zensiert werden. China – und nun Deutschland – sind die einzigen Laender dieser Welt, die versuchen eine ganze Wikileaks Domain zu zensieren.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Politik, Zensur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf wikileaks.de

  1. Pingback: Um wikileaks wird es einfach nicht ruhig

  2. [C]Arrowman sagt:

    Es gibt mittlerweile Gerüchte das die DOmain auf Transit gestellt wurde, nachdem dem Inhaber es zu heiß geworden ist.

    Dies ist auf keinsten Fall besser als eine absichtliche Zensur seites der Behörden, sondern schlimmer, da hier jemand dazu getrieben worden ist, sich selbst zu zensieren.

  3. theblackflash sagt:

    Laut Denic wurde der Vertrag schon im Dezember gekündigt und lief zum 31.3. aus.
    Wenn dem so ist, dann ist die Frage ob diese Kündigung auch richtig angekommen ist ^^. Wenn ja dann ist es _äußert_ peinlich, und der Sache nicht wirklich dienlich.

Kommentar verfassen