Da war ja was… vor 20 Jahren

Irgendwie kam mir heute Morgen kurz nach dem Aufstehen das Credo der Montagsdemonstrationen „Wir sind das Volk“ in den Sinn, ich weiß nicht wieso. Und zwar beschäftigte mich der Gedanke wie „Wir sind das Volk“ ins Englische übersetzt würde.
Jetzt schaue ich das ARD-Morgenmagazin und mir ist klar: 1989 und die Montagsdemonstrationen, das ist jetzt genau 20 Jahre her. Sie präsentieren grade einen Bericht über die Leute, die die ersten Videoaufzeichnungen der Demos aus dem abgeschotteten Land ins „Westfernsehen“ brachten. Was für eine Leistung.

Übrigens: wäre für solche Leute nicht mal ein Bundesverdienstkreuz drin?

3 Gedanken zu „Da war ja was… vor 20 Jahren“

  1. Das lässt sich nicht wirklich übersetzen, da dem Begriff „Volk“ die deutsch-völkische Blut-und-Boden Ideologie zugrunde liegt. Eine Entsprechung im englischen wäre „We are the people“, was aber eben jenes spezifisch deutsch-reaktionäre Element außen vor lässt.

  2. Es ist mir absolut neu, dass die an den Montagsdemos teilnehmenden Demonstranten ein „deutsch-reaktionäres“ Element im Auge gehabt haben. Und eine Verbindung zur Blut-und-Boden Ideologie halte ich für frei erfunden.

Kommentar verfassen