Griechenland kocht – und Deutschland?

Hach, ist das schön.

Griechenland kocht, dort überlässt man den mordenden Gewaltmonopolisten nicht das Feld. Gut so. Hierzulande ist das leider anders. Inzwischen, muss man wohl sagen, denn nach dem Mord an Benno Ohnesorg war hierzulande wohl der Teufel los. Ach ja, war ja „nur“ ein „Neger“, da ist das wohl was anderes. Da kommt man einfach davon, wenn man eine Monopolstellung in Punkto Gewalt innehat, und auf den Kadavergehorsam der „Kameraden“ verlassen kann. Wie soll ich da eigentlich noch hinkriegen, die Polizei nicht als potentiellen Gegner und Feind zu betrachten? Ja, nicht sogar ANGST vor ihr zu haben?

Was Griechenland angeht ist folgender Umstand sehr interessant:

u.a. hat da die Junta 1973 mit Panzern einen Studentenprotest plattgemacht und seit dem steht in der Verfassung, dass die Polizei nicht Schulen oder Universitäten betreten darf. Daher gehen die Proteste jetzt von den Schulen und Unis aus, wo die Professoren auch mal drei Tage Streik ausgerufen haben, damit die Zeit zum Protestieren haben 🙂

und:

Die Demonstranten hatten gestern ja die Innenstadt von Athen „besetzt“ und der Polizei war das Tränengas ausgegangen, weshalb sie zum Steinewerfen übergingen.

[via fefe]

Ein Gedanke zu „Griechenland kocht – und Deutschland?“

  1. Die Griechen haben nun ihren eigenen Benno Ohnesorg.

    Die Jugendlichen schreien nach Vergeltung, und die Linken nutzen einen unaufgeklärten Fall von Totschlag, um wie damals in Deutschland einen Martyrer zu kreieren, einen glorfizierten Opfer des allgemeinen Staatsterror sozusagen.

    Der Staat wirkt daraufhin sehr Hilflos und kann eigentlich nur das Falsche machen. Ein hartes Durchgreifen würde die Demonstranten nur noch bestärken. Der Versuch von Deeskalation würde hingegen wohl als Moment der Schwäche gewertet werden…

    Für die Aufklärung der Geschehnisse interessiert sich aber niemand.
    Kommt jemand das bekannt vor?
    Kann sich Geschichte wiederhohlen?

Kommentar verfassen