Jugend ohne Charakter

DIE ZEIT schreibt über eine „Jugend ohne Charakter“. In gewisser Weise nicht unrichtig. Beinahe erdreistet man sich zu fragen: „Hey, wir sind eben nicht aufmüpfig, und ihr seid immer noch nicht zufrieden?“

Aber sehen wir der Sache ins Auge: die heutige Gesellschaft ist die Gesellschaft der Alten. Und zwar immer mehr und mehr. Diese Typen definieren, was richtig ist und was falsch. Und die aufmüpfigen 68er (heute Redakteure bei der ZEIT) waren sowieso besser als die heutige Jugend.

Was man bei der ZEIT nicht sieht: die Jugend ist zahlenmäßig unterlegen für einen frontalen Aufstand gegen eine starre, alte Gesellschaft. Natürlich gibt es immer weniger „Junge“, die im klassischen Sinne „aufbegehren“, das ist sogar richtig. Aber es gibt sie, die Idealisten, die Leute die gegenorganisieren. Nur hat man gelernt sich so zu organisieren, dass man von Außen nicht durchleuchtet werden kann, Internet sei dank.

Das Problem ist: welcher ZEIT Redakteur liest denn regelmäßig Blogs oder hat sogar einen RSS-Reader? Ebent.

, ,

Kommentar verfassen